Unsere
Standortbestimmung
für Ihre Zukunft

Predictive Maintenance

Wartung 4.0 senkt Kosten

| Autor: Stefanie Michel, Reinhold Schäfer

Smart Plastics warnen rechtzeitig vor einem Ausfall

Auch Energieketten verrichten ihren Dienst jahrelang als unscheinbare Hilfseinrichtung, um bewegte Kabel in der Fertigung zu schützen. Doch manchmal sind die Einsatzfälle so materialverschleißend, dass djene auch einmal ausfallen können. Damit dieser Materialverschleiß rechtzeitig angezeigt wird, hat Igus nun einen Sensor in die Kette eingebaut. Doch nicht nur dort verrichten die Sensoren als Smart Plastics von Igus ihren Dienst. Auch bei der Linearführung Drylin und der intelligenten Leitung dienen sie zur Überwachung des Zustands. „Die mit einem Sensor ausgerüsteten Produkte warnen rechtzeitig vor einem Ausfall“, erklärt Harald Nehring, Prokurist bei Igus. Das Angebot mit dem Namen Isense bestehe aus unterschiedlichen Sensoren und Überwachungsmodulen. Durch die Vernetzung mit dem Igus-Communication-Modul (Icom) erfolge die direkte Integration in die Infrastruktur des Kunden.

Auch Leuze Electronic entwickelt in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit Murrelektronik Sensorleitungen mit „Smartcore-Technologie“. Aufgrund dieser werden in einer bewegten Leitung Fehler – beispielsweise Aderbruch oder Wackelkontakte – erkannt, noch bevor die Leitung störanfällig wird oder ganz ausfällt, heißt es. Damit würden kostenintensive Anlagenstillstände vermieden. Durch eine in IO-Modulen integrierte Messfunktion werde der in der Instandhaltung tätige Mitarbeiter mit einer prädiktiven Diagnosemeldung informiert, wenn sich die Leitung bei etwa 85 % ihrer maximalen Lebensdauer befindet.

Lückenlose Aufzeichnung und Analyse von Prozessdaten

In der Smart Factory bestehen vielfältige Anforderungen hinsichtlich Online- und Offline-Zustandsanalyse, vorausschauender Wartung, Mustererkennung, Maschinenoptimierung oder Langzeitarchivierung von Daten. Dies setzt eine möglichst lückenlose sowie zyklussynchrone Datenerfassung voraus. Genau dafür hat Beckhoff nach eigenen Angaben Twincat Analytics entwickelt: Die prozessrelevanten Daten stehen lokal oder als Cloud-basierte Lösung auf einem Server im Unternehmensnetzwerk beziehungsweise in einer öffentlichen Cloud zur Verfügung.

Maschinenwartungen werden im Produktionsleitstand visualisiert

Und auch bei den Anbietern von Produktionssystemen ist die vorausschauende Wartung ein Werkzeug, das bereits angeboten wird: Im aktuellen Release der MDE/MES-Lösung Evoperformance hat der Softwarehersteller EVO Informationssysteme GmbH die Visualisierung von Instandhaltungsmaßnahmen an Maschinen im Produktionsleitstand integriert. Die Erfassung der geplanten und ungeplanten Wartungen kann über mobile Geräte oder an einem PC erfolgen. Mit zusätzlich integrierten Standardfunktionen werden die Wartungsmaßnahmen im Produktionsleitstand in Echtzeit angezeigt.

Diese Visualisierung soll die Transparenz in der Fertigung steigern und es dem Anwender ermöglichen, zeitnah Kapazitätsengpässe zu erkennen und darauf zu reagieren. Mithilfe der geplanten und ungeplanten Instandhaltungsmaßnahmen könne der Verantwortliche in der Fertigungssteuerung sofort die Maschinenausfälle erkennen. Der Produktionsplaner könne sich so noch besser und schneller einen Überblick über die verfügbaren Maschinen verschaffen.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44130389 / Vernetzte Welten)